AGB


Allgemeine Reisebedingungen von LFW-Ländliches Ferienwerk Studienreisen GmbH
Es gelten die nachstehenden Reisebedingungen von LFW-Ländliches Ferienwerk Studienreisen GmbH:
(im weiteren LFW-Studienreisen genannt)

1. Anmeldung/Reisebestätigung
Mit der Anmeldung bietet der Kunde LFW-Studienreisen den Abschluss eines Reisevertrages verbindlich an. Die Anmeldung
sollte in der Regel schriftlich erfolgen. Der Vertrag kommt mit der Reisebestätigung durch LFW-Studienreisen zustande.
Enthält die Reisebestätigung für Sie unzumutbare Abweichungen vom ausgeschriebenen Programm, so sind Sie berechtigt,
innerhalb von 10 Tagen Ihre ausdrückliche Nichtannahme zu erklären.

2. Bezahlung
Mit dem Erhalt unserer schriftlichen Reisebestätigung erhält der Kunde von uns den Sicherungsschein. Wir erbitten dann die
im Detailprogramm genannte Anzahlung, höchstens jedoch 10% des Reisepreises. Die Anzahlung wird auf den Reisepreis
angerechnet. Den Restbetrag erbitten wir bis spätestens zum angegebenen Termin. Wenn bis dahin den Reisepreis nicht
vollständig bezahlt wurde, sind wir von der Verpflichtung zur Mitnahme befreit. In diesem Falle kann LFW-Studienreisen eine
Entschädigung in Form einer pauschalen Rücktrittsgebühr verlangen.
Für den Kunden besteht die Möglichkeit des Nachweises eines geringeren Schadens. Wenn wir eine Anmeldung aus
Platzmangel nicht mehr annehmen können, benachrichtigen wir Sie umgehend.

3. Leistungen/Nicht in Anspruch genommene Leistungen/Preise
Verbindlich für den Umfang der vertraglichen Reiseleistungen ist ausschließlich die Beschreibung in unseren
Detailprogrammen bzw. die Angaben in der schriftlichen Reisebestätigung. Nebenabsprachen, die den Umfang der
vertraglichen Leistungen ändern, bedürfen unserer ausdrücklichen Bestätigung. Für von Ihnen nicht in Anspruch
genommene Reiseleistungen besteht kein Anspruch auf Rückerstattung.

4. Rücktritt/Nichtantritt der Reise durch den Kunden/Stornokosten
Sie können jederzeit von der Reise zurücktreten. Die Rücktrittserklärung kann formfrei erfolgen, sollte aus Beweisgründen
allerdings schriftlich vorgenommen werden.
Bei Bus- bzw. Flugreisen gelten folgende pauschalierte Rücktrittsgebühren:
– nach Anmeldebestätigung bis 36 Tag vor Reiseantritt 10 % des Reisepreises;
– vom 35. Tag bis 19. Tag vor Reiseantritt 40 % des Reisepreises;
– vom 18. Tag bis 11. Tag vor Reiseantritt 75 % des Reisepreises;
– ab dem 10. Tag vor Reiseantritt und Nichtantritt 100 % des Reisepreises.
LFW-Studienreisen behält sich jedoch vor, im Falle höherer Kosten den Einzelschaden in Rechnung zu stellen, der über die
pauschalierten Beträge hinausgehen kann. In jedem Fall von Stornierung wird jedoch als Bearbeitungsgebühr ein Betrag von
mindestens 15,- Euro erhoben. Für den Kunden besteht die Möglichkeit des Nachweises eines geringeren Schadens.

5. Rücktritt durch den Reiseveranstalter
In folgenden Fällen sind wir berechtigt, vor Antritt der Reise vom Reisevertrag zurückzutreten oder nach Antritt der Reise den
Reisevertrag zu kündigen: Ohne Einhaltung einer Frist, wenn die Reise infolge nicht voraussehbarer höherer Gewalt (z.B.
durch Krieg, Naturkatastrophen, Terroranschläge und Streiks) erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt wird; ohne
Einhaltung einer Frist, wenn der Reisende die Durchführung der Reise ungeachtet einer Abmahnung durch unsere Reisebegleitung
nachhaltig stört oder sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt
ist; bis 3 Wochen vor Reisebeginn bei Nichterreichen einer ausgeschriebenen Mindestteilnehmerzahl. In diesem
Fall erhalten Sie unverzüglich Nachricht und den bereits geleisteten Reisepreis zurück.

6. Haftung des Reiseveranstalters
LFW-Studienreisen haftet als Reiseveranstalter für die gewissenhafte Reisevorbereitung, die sorgfältige Auswahl der
Leistungsträger, die Richtigkeit der Leistungsbeschreibung, die ordnungsgemäße Erbringung der vereinbarten
Reiseleistungen entsprechend den ortsüblichen Verhältnissen im Reiseland und für ein Verschulden der von uns
beauftragten Personen. Bei Flügen haften wir im Rahmen der Bestimmungen des Luftverkehrsgesetzes in Verbindung mit
den internationalen Haftungsabkommen, insbesondere bei Verspätungen und Gepäckverlusten. Bei allen Flugreisen gelten
für die Flugbeförderung die Beförderungsbedingungen der ausführenden Fluggesellschaft. Wir haften generell nicht für
Fremdleistungen, die nicht Bestandteil der gebuchten Reise sind.

7. Mitwirkungspflicht der Reiseteilnehmer
Bei eventuell auftretenden Leistungsstörungen sind die Reiseteilnehmer verpflichtet, alles ihnen Zumutbare zu tun, um zu
einer Behebung der Störung beizutragen und eventuell entstehenden Schaden gering zu halten. Sollten Reiseteilnehmer
jedoch Beanstandungen haben, für die wir einstehen können, so müssen sie sich ausschließlich sofort an den LFWReisebegleiter
wenden. Er wird sich umgehend um Abhilfe bemühen. Für vor Ort nicht angezeigte Mängel besteht später
kein Anspruch auf Minderung des Reisepreises oder Schadensersatz.

8. Sonstiges
Für die Einhaltung von Pass-, Visa-, Zoll-, Devisen- und Gesundheitsvorschriften sind die Reiseteilnehmer allein
verantwortlich. Alle Nachteile und Kosten, die aus der Nichtbefolgung dieser Vorschriften erwachsen, gehen zu Ihren Lasten.
Auskünfte aller Art erfolgen nach bestem Wissen, jedoch ohne Gewähr. Das postalische Risiko liegt beim Kunden. Druckund
Rechenfehler bleiben vorbehalten.

9. Gerichtsstand
Für Rechtsstreitigkeiten unter Vollkaufleuten gilt der Gerichtsstand Osnabrück als vereinbart.